Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19483_top-bottom-menu

Hilfe für Angela - Dank Unterstützung aus dem König-Ludwig-Haus: 12-jährige Angela aus Angola kann wieder laufen


 

KLH_Angela_021KLH_Angela_011


Die 12-jährige Angela vor und nach den Operationen in der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus. (Fotos: KLH)
 

Würzburg. Seit vielen Jahren bieten Ärzte der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus in Würzburg in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation „Friedensdorf International“ Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten an – aktuell für die 12-jährige Angela aus Angola.

Angela leidet seit ihrer frühesten Kindheit an einer Erkrankung der sogenannten Wachstumsfugen, die zu einer ausgeprägten Fehlstellung der Beine geführt hat. Gehen konnte sie damit kaum; ein Schulbesuch war äußerst beschwerlich.

Da die aufwändigen operativen Korrekturen in Angola nicht durchgeführt werden konnten, schaltete sich das „Friedensdorf International“ ein und stellte einen Kontakt zum König-Ludwig-Haus her. In mehreren komplizierten Operationen korrigierte das Ärzteteam um Prof. Dr. Peter Raab, der sich immer wieder um vergleichbare Krankheitsfälle kümmert, Angelas Beine. Finanziert wurde die Behandlung durch die Klinik König-Ludwig-Haus. Hinzu kam die Unterstützung der beteiligten universitären Einrichtungen.

Während ihres Krankenhausaufenthaltes wurde Angela liebevoll vom Pflegepersonal auf der Kinderstation und von ehrenamtlichen Helfern aus dem Raum Würzburg betreut. Dank der Rundumversorgung wird Angela nach einem langen Leidensweg bald gesund in ihr Heimatland und zu ihrer Familie zurückkehren können.