Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Homepage_KLH_Physio02

Akupunkt-Massage (APM)


Physiotherapeutische Behandlung einer Patientin


Die APM basiert auf den Kenntnissen der chinesischen Medizin, mit dem Ziel, den freien Fluss der Lebensenergie „ Qi“ wiederherzustellen.
In der chinesischen Medizin gibt es außer den uns bekannten Körpersystemen noch ein weiteres, allen anderen übergeordnetes System: den Energiekreislauf.
Dieser fließt in vorgegebenen Bahnen, den Meridianen, durch den Körper.
Durch das Streichen der Energiebahnen mittels eines Stäbchens und durch Stimulation von Akupunktur-Punkten werden Stauungen und Energieblockaden gelöst. Die auf den jeweiligen energetischen Ausgangszustand des Patienten abgestimmte APM beeinflusst über den Energiekreislauf den gesamten Organismus.

Diese ganzheitliche Therapie gleicht den Energiekreislauf aus und es verändern sich dadurch möglicherweise mehrere Symptome gleichzeitig.
Bereits zerstörte Strukturen können zwar nicht wiederhergestellt, aber die damit verbundenen Symptome gelindert werden.

Grundsätzlich lässt sich die APM bei allen Beschwerden anwenden.

Anwendungsbereiche:

  • Schmerz-Zustände (zum Beispiel Migräne, Ischialgie, Nervenschmerzen)
  • Entzündungs-Zustände  (zum Beispiel Arthritis)
  • Lähmungen (zum Beispiel nach Schlaganfall)
  • Tinnitus, Ohrgeräusche
  • Tennis-Ellenbogen
  • Rheuma
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Organ-Funktionsstörungen
  • Hämorrhoiden
  • Psycho-Somatische Erkrankungen
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • als Schwangerschaftsbegleitung
  • als Entspannungs-Therapie
  • zur Narben-Entstörung, zum Beispiel  bei Missempfindungen
  • als Wirbelsäulen- und Gelenksbehandlung
  • u.v.m.


 Wir bieten zwei Behandlungs-Methoden an, die im Wesentlichen auf den gleichen Prinzipien basieren:

  • Akupunkt-Massage nach Penzel, Penzel-Therapie
  • Ausgleichende Punkt- und Meridianmassage