Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Homepage_KLH_Physio02

Schröpfen


07_ph_schroepfen


Im Glas entsteht beim Schröpfen ein Unterdruck und die Haut wölbt sich dabei halbmondartig nach oben. Dadurch erweitern sich die Blutgefäße und die Durchblutung wird angeregt. Auf diesem Weg erreicht man eine Stimulation der Akupunkturpunkte und Meridiane in den betroffenen Regionen.


Anzuwenden zum Beispiel bei:

  • Muskelverspannungen
  • Schulter-/ Rückenschmerzen des Zellstoffwechsels im Gewebe und Entspannung von Haut und Bindegewebe