Krankenhaushygiene

Die Krankenhaushygiene ist das Teilgebiet der Hygiene, welches sich mit der Erkennung und Verhütung von Gesundheitsrisiken, insbesondere von Infektionen bei Patienten und medizinischem Personal befasst.

Im König-Ludwig-Haus ist es die Aufgabe von zwei hygienebeauftragten Ärzten und einer Hygienefachkraft die hygienischen Anforderungen auf den neuesten Stand zu halten, zu beraten und zu schulen. Dabei werden sie von externen Krankenhaushygienikern unterstützt.


Gelenk- und Protheseninfektionen
Als orthopädische Klinik der Maximalversorgung sind wir auch auf die Behandlung von Gelenk- und Protheseninfektionen spezialisiert. Infolgedessen werden Patienten aus anderen Gesundheitseinrichtungen zur operativen Versorgung uns zugewiesen. Unterstützt werden wir bei der Behandlung durch das Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburgexterner Link (externer Verweis) durch ein sog. „Infektiologisches Konsilexterner Link“ (externer Verweis)  bei der die medikamentöse  Therapie individuell abgestimmt wird.
 

Maßnahmen zur Prävention schon vor dem stationären Aufenthalt
Vor einem geplanten Eingriff sollten alle Infektionen (z. B. Erkältung, Harnwegsinfektionen, Durchfallerkrankungen etc.) ausgeheilt sein.

Rasieren Sie bitte unter keinen Umständen ihr voraussichtliches Operationsgebiet mit einer scharfen Rasur. Sollte eine Haarkürzung notwendig sein, wird diese unmittelbar vor der OP auf Station erfolgen.

Raucher sollten mindestens 30 Tage vor einer geplanten Operation mit dem Rauchen aufhören.

Bei Diabetikern sollte der Blutzucker häufiger kontrolliert werden und eine adäquate Einstellung des Blutzuckerspiegels erfolgt sein.

Durch Übergewicht erhöht sich das Infektionsrisiko. Streben Sie bereits vor einem geplanten operativen Eingriff eine Gewichtsreduktion an.
 

Maßnahmen des König-Ludwig-Hauses zur Prävention von postoperativen Wundinfektion
MRSA-Screening

Bei Patienten, die Risikofaktoren für eine Besiedelung mit MRSA-Bakterien aufweisen, führen wir ein Screening mit Hilfe eines Nasenabstriches durch.


Körperreinigung vor der OP

Wenn Sie eine konventionelle Seife oder Waschlotion verwenden, sollten Sie nicht unmittelbar vor der Operation, sondern am Abend vor der Operation ein Duschbad nehmen.

Wir empfehlen Ihnen eine antiseptische Ganzkörperwaschung mit HiBi®SCRUB PLUS durchzuführen. Das Mittel können Sie in einer Apotheke beziehen. Damit leisten Sie selbst aktiv einen Beitrag zur Reduktion des Infektionsrisikos.


Hygienerichtlinien
Bei uns in der Orthopädie als operatives Fach liegt das Hauptaugenmerk auf der Vermeidung der postoperativen Wundinfektion.
Hierbei achten wir im Besonderen auf die vollständige Umsetzung der Empfehlungen des „Robert-Koch-Institut für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention“externer Link (externer Verweis).


Hygieneschulungen
Alle Mitarbeiter der unterschiedlichen Berufsgruppen erhalten Hygieneschulungen und - einweisungen.
So stellen wir sicher, dass alle Mitarbeiter über relevante Themen und auch Neuerungen in der Krankenhaushygiene informiert und auf dem aktuellsten Stand sind.
 

Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
Hygienefachkraft/stv. Pflegedirektor
Bert Fascher
Tel: 0931/803-3226