„Gedanken und Gefühlen Ausdruck verleihen“

 

Ausstellung_SemmlerMueller

Freuen sich mit Gerald Brandt (Mitte) über die neue Ausstellung mit Werken der Künstlerin Stella Semmler-Müller in der Klinik König-Ludwig-Haus (von links): Michaela Bach (Pflegedirektorin), Prof. Maximilian Rudert (Ärztlicher Direktor) und Karsten Eck (Krankenhausdirektor). (Foto: Keck)
 

Würzburg. Eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin Stella Semmler-Müller ist ab sofort zu sehen in der Poliklinik der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus in Würzburg. Alle Gemälde können erworben werden. Der Erlös kommt dem Bundesverband Hypophosphatasie Deutschland e.V. und der Forschung der orthopädischen Klinik zugute.

Gerald Brandt, 1. Vorsitzender Hypophosphatasie Deutschland e.V., hat jetzt im Beisein der Mitglieder der Klinikleitung die Ausstellung bei einem Fototermin eröffnet. Die Künstlerin selbst konnte aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein. Brandt überbrachte jedoch herzliche Grüße und den Dank von Semmler-Müller, einen Teil ihrer Gemälde abstrakter Kunst in der Poliklinik zeigen zu können.

Stella Semmler-Müller begeistert sich seit ihrer Kindheit für Farben und Formen: „Schon früh war Malen für mich ein Mittel, um Gedanken und Gefühle zu formen und ihnen Ausdruck zu verleihen. In den intuitiv gemalten Bildern verarbeite ich Emotionen, allgemeine Betrachtungen über die Welt, in der wir leben, aber auch problematische Situationen.“

Aufgrund gesundheitlicher Probleme, die sie auch ins König-Ludwig-Haus führten, widmet sich Stella Semmler-Müller seit 2016 wieder verstärkt der Malerei – um sich selbst zu zentrieren, aber auch, um damit den Würzburger Selbsthilfeverband Hypophosphatasie HPP Deutschland e.V. zu unterstützen.

Hypophosphatasie (HPP) ist eine Störung des Knochenstoffwechsels, basierend auf einem Defekt des Enzyms AP, das für die Mineralisierung von Knochen und Zähnen verantwortlich ist. Von der besonders schweren und seltenen Form der Erkrankung sind in Deutschland nur zwei- bis dreihundert Fälle bekannt. Kleinkinder zeigen Symptome einer schweren Rachitis, Erwachsene die einer Osteoporose und/oder von Rheuma. Typisch für die HPP sind beispielsweise Verbiegungen der Knochen, Brüche, Zahnverlust oder Entzündungen in Muskeln und Gelenken.

Besichtigt werden können die Werke von Stella Semmler-Müller täglich von 8 bis 18 Uhr.

 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
König-Ludwig-Haus
Brettreichstraße 11
97074 Würzburg
Tel: 0931 803-0 (Zentrale)
Fax: 0931 803-1209


externer Linkexterner Link