Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus auf Platz 37 der Weltrangliste und Platz 4 der Deutschen Fachkliniken für Orthopädie und Unfallchirurgie


Auszeichnung des US-Nachrichtenmagazins Newsweek

Meldung vom September 2021

 

Würzburg. Die Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus ist wiederholt vom renommierten US-Nachrichtenmagazin Newsweek in die Liste der „World’s Best Specialized Hospitals“ aufgenommen worden. Die Klinik rangiert dabei weltweit im Bereich der Orthopädie auf Platz 37 – und damit auf Platz 4 in Deutschland, direkt nach der Charité in Berlin, der Helios ENDO-Klinik Hamburg und der BG-Unfallklinik – Unfallkrankenhaus Berlin.

In Zusammenarbeit mit „Statista“, einem der führenden Anbieter für Markt- und Konsumentendaten, wurden in einer unabhängigen Studie mehr als 40.000 medizinische Experten, darunter Ärzte, Krankenhaus-Manager und Fachkräfte, zu einer Online-Befragung eingeladen. In der Befragung konnten Krankenhäuser und deren Spezialisierung beurteilt und empfohlen werden.

Im Ranking „World’s Best Specialized Hospitals 2022” werden so die besten Krankenhäuser der Welt ermittelt und geehrt – und zwar in den Kategorien: Kardiologie, Endokrinologie, Gastroenterologie, Onkologie, Neurologie, Orthopädie, Kinder- und Jugendmedizin, Herzchirurgie, Neurochirurgie und Pneumologie.

„Wir freuen uns außerordentlich über die erneute Auflistung durch die Zeitschrift Newsweek“, erklärt Prof. Maximilian Rudert, Ärztlicher Direktor der Klinik. „Die wiederholte Expertise auf globaler Ebene beweist einmal mehr die hervorragende Arbeit in unserer Klinik und unsere zukunftsweisende Methodik. Ich denke dabei nicht nur an die roboterassistierten Operationen in unserem Haus, sondern auch an das breite Spektrum der Behandlungen von Erkrankung des Bewegungsapparates – ebenso wie die Forschungstätigkeiten zu deren Innovation.“

„Unser Ärzte-Team wird in der Robotik von einem neuen computerbasierten Assistenzsystem unterstützt, und zwar im Bereich der Knie-Endoprothetik, also dem künstlichen Gelenkersatz. Zum Einsatz kommt der OP-Roboter ROSA© (Robotic Surgical Assistant) der Firma Zimmer/Biomet“, informiert Prof. Rudert. „ROSA© ist ein sogenannter semi-aktiver Roboter. Die halb-aktiven Roboter gelten als die sicherste Form in der Robotik. Vorteil einer robotergestützten Operation ist die hohe Präzision, die zu besseren langfristigen Ergebnissen führen soll. Bei einer OP mit ROSA© trifft ein modernstes computerbasiertes Assistenzsystem auf unsere Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung. Ein perfektes Match!“