Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Tumororthopädie


Tumore des Bewegungsapparates sind selten. Sie erfordern deshalb eine besondere Expertise und Erfahrung, die in der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus vorgehalten wird.

Wir unterscheiden tumorähnliche Erkrankungen (zum Beispiel Zysten oder die fibröse Dysplasie) von den echten Tumoren. Tumore treten je nach ihrem Ursprungsgewebe sowohl im Knochen, als auch in den Weichteilen auf. Sie können gutartig aber leider auch bösartiger Natur sein und dann als primäre Tumoren entstehen oder sekundär durch Absiedlungen von Tumoren aus anderen Organsystemen (Metastasen) auftreten.

In der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus wird eine Vielzahl von onkologischen Krankheitsbildern sowohl im Kindes-, als auch im Erwachsenenalter behandelt. Vor allem bei bösartigen Tumoren wird in enger Zusammenarbeit mit dem Comprehensive Cancer Center Mainfrankenexterner Link (externer Verweis) an der Universität Würzburg (Onkologen der Medizinischen Kliniken, Kinderklinik, Institut für Röntgendiagnostik, Pathologischem Institut, Klinik für Nuklearmedizin, der Strahlenklinik der Universität Würzburg) die notwendige Diagnostik und Therapie durchgeführt. Ziel ist es, jeden Erkrankungsfall in einer interdisziplinären Tumorkonferenz, an der alle genannten Disziplinen teilnehmen, zu besprechen und gemeinsame Entscheidungen zu fällen.


Weiterführende Informationen

Podcast „Tumororthopädie“ mit Prof. Dr. Maximilian Rudert (Ärztlicher Direktor)

Prof. Maximilian Rudert spricht in einer Sondersendung der Podcast-Episodenreihe zu den Themen „Orthopädie“ und „Unfallchirurgie“ der Philipps-Universität Marburg mit Dr. Robert Hudek über „Tumororthopädie“.

Das Thema wird logisch strukturiert und mit lebhaften Beispielen aus der Praxis ausgefüllt. Prof. Rudert erklärt in der Sondersendung, worauf es bei diesem hochkomplexen Thema besonders ankommt.

https://oumarburg.buzzsprout.com/1748919/10559898externer Link (externer Verweis)