Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19483_top-bottom-menu

Moderner, heller, freundlicher


Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus soll vollständig umgebaut werden

Meldung vom März 2021



Würzburg. Die Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus soll nach aktuellen, bereits vorliegenden Planungen in den kommenden Jahren komplett umgebaut und erneuert werden. Nach Erweiterung des Hauses um das Zentrum für Seelische Gesundheit, das im Frühjahr 2017 eröffnet worden ist, steht jetzt die zweite Bauphase an.

Die zweite Bauphase ist geprägt vom Bauen im Bestand. Bei laufendem Betrieb werden im Klinikgebäude und im Innenhof folgende Bauprojekte realisiert: ein neuer und attraktiver Haupteingang mit angegliederten Kurzzeitparkplätzen, eine neue Aufnahmestation im Innenhof, eine modern und freundlich gestaltete Cafeteria-Erweiterung mit Aufenthaltsqualität und zusätzlichem Außenbereich für Personal und Patienten sowie eine barrierefreie Verbindung von der orthopädischen Klinik in das Zentrum für Seelische Gesundheit. Dazu kommt eine neue Intermediate-Care (IMC)-Station.

„Die letzte umfassende Modernisierung hat in den Jahren 1993 bis 2000 stattgefunden. Medizinisch sind wir auf dem neuesten Stand – nun soll auch der Baukörper moderner und heller werden. Um unsere Patienten möglichst termingerecht behandeln zu können, werden wir die Bauphase komplett im laufenden Betrieb abwickeln“, erklärt Krankenhausdirektor Karsten Eck. „Eine gänzlich störungsfreie Baustelle ist, bei aller Umsicht und Planung, natürlich nicht möglich. Wir sind jedoch der festen Überzeugung, dass wir mit dem Ziel einer modernisierten und zukunftsfähigen Klinik vor Augen auch diese Herausforderung gemeinsam meistern werden.“

Teil der Bauaktivitäten an und in der Klinik ist im Anschluss an die zweite Bauphase die Umsetzung einer Zielplanung, in deren Fokus die Nachnutzung des Jakob-Riedinger-Hauses steht. Durch den Umzug des Jakob-Riedinger-Hauses in den Neubau am Heuchelhof, die nunmehr freien Flächen im ehemaligen Jakob-Riedinger-Haus auf drei Ebenen und den geplanten Ersatzneubau eines kompletten Gebäudeteils, ergibt sich die fast einmalige Chance, die jeweiligen Funktionsbereiche der orthopädischen Klinik den heutigen und zukünftigen Erfordernissen anzupassen.

Deshalb wurde eine Zielplanung für die orthopädische Klinik erarbeitet, die folgende Projekte vorsieht: Neustrukturierung der Pflegebereiche (mit Nasszelle für jedes Patientenzimmer), Erst-Etablierung eines ambulanten OP-Bereichs, Neuordnung der Physiotherapie, Neuordnung von dienenden Funktionsbereichen wie Reinigungsdienst, Bettenaufbereitung, Wäscheversorgung, Personalumkleiden sowie die zentrale Verortung der Verwaltung im Gebäude.


>> weitere Informationen zu den Bauprojekten