Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19483_top-bottom-menu

Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus ist ab sofort Offizielles Kniezentrum der Deutschen Kniegesellschaft


Meldung vom Dezember 2020
 

KLH_Kniezentrum_2020_web

Freuen sich über die Auszeichnung der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus als offizielles Knie-Zentrum der Deutschen Kniegesellschaft (DKG): Dr. Stephan Reppenhagen (Oberarzt, Leitender Arzt Schwerpunkt Sportorthopädie und Arthroskopische Operationen; links im Bild) und Prof. Dr. Maximilian Rudert (Ärztlicher Direktor). (Foto: Keck)
 

Würzburg. Die Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus in Würzburg zählt ab sofort zu den offiziellen Knie-Zentren der DKG in Deutschland. Die Fachklinik unter der Trägerschaft des Bezirks Unterfranken hat die Auszeichnung der Deutschen Kniegesellschaft (DKG) erhalten in den Bereichen Sportorthopädie, Osteotomie, Endoprothetik, Tumorchirurgie und kindliche Kniechirurgie.

„Wir sind sehr stolz auf diese herausragende Expertise“, freut sich Prof. Dr. Maximilian Rudert, Ärztlicher Direktor des Hauses. „Das Prädikat zeigt, dass wir unseren Patienten Behandlungen auf Spitzenniveau bieten.“

Voraussetzung für den Erhalt der Auszeichnung sind zahlreiche Kriterien. Dazu zählen beispielsweise, dass der Leiter des Offiziellen Kniezentrums (DKG) zertifizierter Kniechirurg sein muss und im Kniezentrum regelmäßige interne Weiterbildungen zu den jeweiligen Teilgebieten durchgeführt werden. Im König-Ludwig-Haus ist Dr. Stephan Reppenhagen, Leitender Arzt Schwerpunkt Sportorthopädie und Arthroskopische Operationen, Leiter des Zentrums. „Seine jahrelange Erfahrung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und als Mannschaftsarzt unter anderem der Rimparer Wölfe zeichnen ihn für diese Position perfekt aus“, erklärt Prof. Rudert.

Im Schwerpunkt Sportorthopädie und Arthroskopische Operationen werden Sportler aller Alters- und Leistungsstufen, vom Freizeit- bis zum Hochleistungssportler, behandelt. Durch ein Netzwerk mit Spezialisten – auch anderer Fachgebiete – wird eine möglichst frühzeitige Diagnostik und Versorgung der verschiedenen Sportverletzungen und Sportschäden ermöglicht.

Die Deutsche Kniegesellschaft wurde im Sommer 2012 in München gegründet. Ein wichtiges Ziel der Deutschen Kniegesellschaft ist es, die Versorgungsqualität in der Kniechirurgie zu stärken. Dabei will die Gesellschaft die Forschung, Fort- und Weiterbildung von Ärzten, Therapeuten und Wissenschaftlern bei Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenkes fördern. Sie soll Unfallchirurgen, Endoprothetiker, Sporttraumatologen, Sportmediziner, Physiotherapeuten und Wissenschaftler vereinen.
 

Weiterführende Informationen:

DKG-Logo-Offizielles-Kniezentrum_SO_TC_EP_OS_KC_webexterner Link

https://deutsche-kniegesellschaft.de/externer Link (externer Verweis)